No Body is perfect

48 Likes

„Ich habe Angst. Ich habe mich noch nicht mal getraut, mich im Bikini zu zeigen.“ Das SAT.1-Nacktexperiment „No Body is perfect“ startet am Montag, 13. Januar 2020, um 20:15 Uhr

No Body is perfect
Quellenangabe: „obs/SAT.1“

Tatjana (20, Hückelhoven) hat Tränen in den Augen, ihre Stimme zittert. Sie steht den vier Coaches von „No Body is perfect“ (ab Montag, 13. Januar 2020, 20:15 Uhr in SAT.1) gegenüber, die allesamt nichts tragen außer einem farbenfrohen Bodypainting. Gerade hat sie erfahren, dass sie potentielle Teilnehmerin an einem Experiment ist, mit dem Ziel, nach vier Tagen intensiver Auseinandersetzung mit dem eigenen und vier fremden nackten Körpern, nackt an den Strand zu gehen. Ihre erste Reaktion: „Ich habe Angst. Ich habe mich noch nicht mal getraut, mich im Bikini zu zeigen!“ Kann sie es schaffen, sich selbst wieder wohl in ihrer Haut zu fühlen und ihren Körper voller Stolz zu präsentieren? Oder entscheidet sie sich doch gleich zu Beginn dafür, nicht am Experiment teilzunehmen?

Um den Teilnehmern bei „No Body is perfect“ das Vertrauen und den Glauben an die eigene körperliche Attraktivität zurückzugeben (Body-Positivity), führen die vier Coaches Paula Lambert, Sandra Wurster, Silvana Denker und Daniel Schneider sie in vier Tagen auf der griechischen Insel Mykonos durch verschiedene Herausforderungen. Eine der Aufgaben besteht darin, dass sich die Teilnehmer jeden Abend 20 Minuten lang nackt im Spiegel betrachten. Sie sollen etwas an sich entdecken, das sie schön finden. Für Patrick (30, Brandenburg) gibt es bereits am ersten Abend ein Aha-Erlebnis: „Schöne blaue Augen. Die hab ich vorher nie gesehen. Und schöne Haare.

Wenn man bedenkt, dass ich vorher eine Glatze hatte.“ Die Haut des Dreißigjährigen ist heute über und über mit Flecken und Narben bedeckt, Überbleibsel einer schweren Krebserkrankung und Transplantations-Abwehrreaktionen, die er schon als Vierjähriger durchmachen musste. Mit nacktem Oberkörper schwimmen gehen? Für Patrick ein Ding der Unmöglichkeit. Kann er bei „No Body is perfect“ lernen, seinen Körper und sich selbst wieder wert zu schätzen? Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass sich die Lebenszufriedenheit und das Selbstwertgefühl eines Menschen steigert, wenn er sich durchschnittliche, nackte Körper anschaut und selbst mehr Zeit mit seinem eigenen nackten Körper verbringt.*

Das Außergewöhnliche bei „No Body is perfect“: Paula Lambert, Tanzpädagogin und Coach Sandra Wurster, Fotografin, Curvy-Model und Body-Positivity-Aktivistin Silvana Denker und Plus-Size-Model und Body-Positivity-Aktivist Daniel Schneider – alle vier Coaches sind nackt, lediglich farbenfrohe Bodypaintings zieren ihre Körper. Produziert wird „No Body is perfect“ für SAT.1 von der TRESOR TV Produktions GmbH. Es basiert auf dem englischen Format „Naked Beach“ (produziert von Barefaced TV) auf Channel 4. *Dr. Keon West / Goldsmiths, University of London (2017): „Naked and Unashamed: Investigations and Applications of the Effects of Naturist Activities on Body Image, Self-Esteem, and Life Satisfaction.“

„No Body is perfect – Das Nacktexperiment“ ab Montag, 13. Januar 2020, um 20:15 Uhr, in SAT.1 Mehr Infos zur Sendung und den Coaches sowie Bildmaterial zum Download finden Sie unter http://presse.sat1.de/nobodyisperfect. Alle Folgen von „No Body is perfect“ finden Sie direkt nach der Ausstrahlung sowie ab Folge zwei schon eine Woche vor Ausstrahlung bei Joyn.

Dir gefällt der Beitrag, dann bitte Daumen hoch 48 Likes

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Lifestyle
Junge Frauen haben am meisten Druck, schlank zu sein

November 2019 - Umfrage zeigt: Optisches stresst Frauen immer noch...

Schließen