Warum es bei Oma immer am besten schmeckt

Omas Küche

Omasküche

Omas Gerichte haben etwas Magisches. Kein Koch kann mit Omas Küche mithalten, dabei sind die Gerichte, die man als Kind so geliebt hat, meist einfach zubereitet. Bei Oma schmeckt es immer am besten. Und die Apfelküchle schmecken auch nur bei Oma. Doch warum ist das so? Dieser Frage ist das Informations- und Ratgeberportal www.grosseltern.de nachgegangen.

Essen ist oft an Erinnerungen und Emotionen gekoppelt. Auch der Geruchssinn spielt hierbei eine große Rolle. Man kennt es: Wenn wir einen Geruch von einem bestimmten Essen in der Nase haben, ruft das Erinnerungen und Gefühle wach. In diesem Fall Erinnerungen an die Kindheit. Zudem wird unser Geschmack in der Kindheit geprägt. Wenn also Oma Frikadellen kocht und diese dem Enkel besonders gut schmecken, dann werden diese für das Enkel quasi zur geschmacklichen Norm. Hinzu kommt, dass die stärksten Erinnerungen aus dem ersten Drittel unseres Lebens stammen. So viel zur biologischen Erklärung, warum Omas Gerichte die besten sind.

Oft erinnert man sich an die schöne Zeit bei den Großeltern. Sie geben den Enkelkindern Sicherheit und die unbeschwerten Nachmittage bei den Großeltern lösen Glücksgefühle aus. Diese Gefühle kann kein Sternekoch der Welt mit seinen Gerichten hervorrufen, denn schon alleine die Atmosphäre im Restaurant ist eine andere. Für Kinder ist es auch besonders, wenn die Oma alles frisch und selbst zubereitet mit gewohnten und gekonnten Handgriffen. Eltern, gerade auch wenn beide berufstätig sind, haben meist nicht viel Zeit, um jede Mahlzeit frisch zuzubereiten. Bei den Großeltern sieht das meist anders aus und sie sind auch noch in einer Zeit aufgewachsen, in der Hauswirtschaft auf dem Stundenplan in der Schule stand. Für Kinder ist es daher ein anderes Erlebnis bei den Großeltern zu essen.

Wir erinnern uns gerne an die leckeren Gerichte bei den Großeltern zurück und haben in unserer Facebook-Gruppe die Großeltern mal gefragt, ob es das EINE Gericht gibt, dass uns nicht nur besonders an unsere Kindheit erinnert, sondern auch, welche Gerichte ihre Enkel gerne essen. Genannt wurden Klassiker wie die Hühnersuppe, einfache Speisen wie “Spiegeleier in der gusseisernen Pfanne gebruzelt” oder “leckere Brotsuppe mit Knoblauch gemacht und dazu Bratkartoffeln”. Aber auch Festtagsgerichte wie “Baumkuchensoße mit Hackklösse und Kartoffeln” oder “Grünen Kuchen”. Eine Auswahl der zahlreichen genannten Rezepte finden Sie auf grosseltern.de.

by www.grosseltern.de/ und www.facebook.com/grosseltern.de

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Genussvoll
Holunderblütensaft
Holunderblütensaft der Durstlöscher schnell selbst gemacht!

Holunderblütenzeit im Frühsommer! So machst du dir einen leckeren Holunderblütensaft...

Schließen